Penya Barcelonista Suiza Berna

Penya oficial 1395

*17.01.2000

Historisches der Penya - Historia de la Penya

Wie alles begann

(en espanyol más abajo)

 

Am Anfang waren 2 Barça-Fans, die in den 90er Jahren grosse Mühe bekundeten, mal ein Barça-Spiel im TV verfolgen zu können. In der Regel waren die spanischen Fussballfans in Bern meist aus der galizischen Region und sind grösstenteils Real Madrid Anhänger, der Erzrivale von unserem FCBarcelona. Fernsehtechnisch war es in den 90er Jahren in der Schweiz noch nicht möglich alle Barça-Spiele im TV verfolgen zu können. Doch dies änderte sich schlagartig mit dem neuen digitalen Fernsehen, welches auch für die spanischen Einwanderer, die hier bei uns in der Schweiz ein Restaurant führen, ein gutes Umsatzsteigerungsmittel war und ist. Nach diversen Versuchen in spanischen Restaurants (meist Clubs) unseren FC Barcelona aufgeschaltet zu bekommen hatten wir dann das Glück im Restaurante La Cometa an der Freiburgstrasse uns mit dem andalusischen Pächter gut zu verstehen, so dass er alle Barça-Spiele im TV für uns aufschaltete. Dadurch reifte bei uns beiden der Gedanke einen Barça-Fanklub, eine Penya, zu gründen, um so allen die zum FC Barcelona eine Verbindung verspüren, sei dies aus kulturellen Überlegungen (sehr interessante, lebendige Stadt) oder aus purer Sympathie zu diesem grossen Club, sowie auch aus sportlichen Gründen (guter Offensivfussball, superschönes Stadion), die Möglichkeit zu bieten sich mit Gleichgesinnten treffen zu können.

 

Wir, d.h. Robert Sala und Peter Stoller haben beschlossen, dass es uns zu dritt eine bessere Aufgabenaufteilung ermöglichen würde und so haben wir noch den Fussballkenner und Fan Pascal Andrey für unsere Idee gewinnen können.

 

Wir bemühten uns also im Jahre 1999 beim FCBarcelona um die nötigen Unterlagen. Zuerst musste natürlich noch ein Escudo (Vereinswappen) für unseren Fanclub her. Dieser sollte sich nicht zu stark vom Barça-Escudo unterscheiden, aber doch auch die Verbindung zur Schweiz und Bern zeigen. Das Resultat kennt ihr ja.

 

Aber zurück ins Jahr 2000; am Montag, 17. Januar 2000 schlug dann die Stunde der Wahrheit: die Statuten der Penya Barcelonista Suiza Berna wurden von den drei Gründungsmitgliedern (Präsident: Peter Stoller, Vize und Sekretär: Robert Sala, Kassier: Pascal Andrey) im Restaurante La Cometa unterschrieben. Der erste Schritt war getan, nun war noch zu erreichen, dass der neu gegründete Verein auch beim FCBarcelona registriert wird. Das war gar nicht so einfach wie es zuerst scheinte, so gilt doch ein Verein in der Schweiz bereits mit den Statuten als offiziell gegründet; eine durch ein Amt beglaubigte Offizialisierung gibt es bei uns eigentlich nicht. Aber genau das wurde vom FC Barcelona verlangt. In Spanien braucht es anscheinend eine solche amtliche Bestätigung für eine Vereinsgründung. Da wir unseren kleinen Verein aus Kostengründen nicht im Handelsregister eintragen lassen wollten (macht eigentlich auch keinen Sinn), versuchten wir über die spanische Botschaft zu einer „Bestätigung“ zu kommen. Da stiessen wir leider auf taube Ohren… Auch die Penya aus Zürich konnte uns nicht weiterhelfen. Nun wurde es also echt schwierig; eine Idee hatten wir aber noch: wir schilderten dem Sportamt in Bern unser Problem und siehe da, eine nette Frau hat sich bereit erklärt unsere Statuten zu begutachten und Seite für Seite mit einem amtlichen Stempel zu versehen; da waren wir nun soweit!

 

Diese, nun offiziellen, in spanischer Schrift verfassten Statuten sandten wir, natürlich auch mit unserem kürzlich kreierten Penya-Stempel versehen, an den FCBarcelona zur Genehmigung. Im März 2000 erhielten wir, mit Vitamin B - der Unterstützung von Joan Llena Sala, der den damaligen Barça-Vizepräsidenten, Francesc Pulido bestens kannte - eine Einladung zu 2 Barça-Spielen in der Ehrenloge direkt hinter der Spielerbank mit vorgängiger Führung durch die Katakomben bis aufs Spielfeld kurz vor Anpfiff. Der Clou war noch, als wir vor der Garderobe auf die Spieler trafen, die sich für das Einlaufen bereit machten. Einige grüssten freundlich, andere wieder schauten unzufrieden (was sind das für Typen?) oder ärgerten sich sogar, weil die "Ordnung" gestört wurde und einer, Reiziger, grüsste gar sehr ehrfürchtig mit einem leisen "Hola", weil er wohl nicht wusste, dass wir ganz normale Fans sind (auch wenn mit Gala-Robe) und keine Spielervermittler, Geldgeber oder sowas, die ihn ev. abservieren wollten. Das ganze war auf jeden Fall der Hammer und ein bleibendes Erlebnis!

 

Das lange Warten schien danach kein Ende zu nehmen, aber endlich wurde im November 2000 unsere Penya mit der Nummer 1395 beim FCB ins offizielle Fanclubregister aufgenommen; welch eine Freude! Bis heute sind es über 2000 offizielle Barça-Fanclubs! (unserer ist unter Zone 35 "mundo") und noch einige hundert unabhängige dazu.

 

Aber nochmals ein paar Wochen zurück, ins Frühjahr 2000: wir waren ja immer noch „nur“ 3 Personen – die Junta, wie der Vorstand genannt wird. Die Frage stellte sich also, wie vereinen wir die Barçafans in der Umgebung von Bern? Da unser Budget weniger als gering war und wir auch kein eigenes Lokal hatten (nur Gastrecht im La Cometa), konnten wir nicht mit einer grossen Werbeaktion auftreten. Das in dieser Zeit noch recht neue Medium Internet drängte sich geradezu auf uns weiter zu helfen. Mit einem Arbeitskollegen mit sehr guten Webkenntnissen wurde der Anfang gemacht. Es gab damals noch viele Möglichkeiten gratis Internetseiten aufzuschalten. Wir haben uns für datacomm entschieden und bis heute (10 Jahre später) ist noch die gleiche Adresse (home.datacomm.ch/barca) für unsere Penya gültig. Die damals noch sehr teuren Internettelefonkosten wurden vom Präsidenten übernommen. Die Seite konnten wir im Frühjahr 2000 aufschalten. Sie wuchs stetig in „harter“ und meist nächtlicher Fronarbeit vom Gründungspräsi weiter zu einer informativen Barça-Penya-Info-Seite.

 

Im August 2000 meldete sich dann aus dem Nichts bereits unser erstes, richtiges Mitglied, Heinz Hegetschweiler aus Zürich. Unsere Postcheckkontonummer 30-395354-4 war noch „druckfrisch“ und schon kam die erste Einzahlung. Wir konnten Heinz leider nie persönlich begrüssen, obschon er uns 10 Jahre treu blieb, was wir ihm mit einem Penya-bedruckten Bierkrug verdankten.

 

Durch die Internetpräsenz wurden laufend mehr Leute auf uns aufmerksam. Stetig stieg die Mitgliederzahl, welche sich über die Jahre stagnierend bei 20-30 eingependelt hat.

 

Wir haben in der Zwischenzeit diverse Lokalwechsel – meist spanische Pächter mit Real-Hintergrund – infolge von Pächterwechseln oder gar Geschäftsaufgabe hinter uns. Das ist sicher nicht optimal, aber mit unserer Grösse liegt einfach noch kein eigenes Lokal drin. Durch eine grössere Präsenz können wir aber jeweils unsere Spiele mit einem guten Platz vor dem TV sichern.

 

Also, unser Ziel wird nach wie vor sein, einmal ein eigenes Lokal bewirtschaften zu können. Sobald wir den nötigen Zuwachs der Mitglieder erreichen, kann das aber erst realisiert werden. Wir arbeiten gemeinsam daran und warten auf DICH mit DEINER Begeisterung für den FCBarcelona und zählen auf das vereinte Mitfiebern mit unserem Club! Tots units fem força!

 

Bern, im Sommer 2011, 

der Ex-Präsident und jetziger Ehrenpräsident, Pesche Stoller.

Como empezó todo

Al principio eran dos aficionados del Barça, que en los años 90 tenían muchas dificultades, para mirar un partido del Barça en la tele. Normalmente los aficionados españoles al fútbol en Berna eran principalmente seguidores del Real Madrid, el gran rival de nuestro FC Barcelona. En los años 90, en Suiza aun no era posible seguir todos los partidos del Barça en la tele. Pero esto cambió de un momento a otro con la nueva televisión digital, que también era y es un buen negocio para aumentar el beneficio de los inmigrantes españoles, que poseen un restaurante. Después de varios intentos en restaurantes españoles (la mayoría clubes) para poder ver nuestro FC Barcelona, tuvimos la suerte de llevarnos bien con el dueño andaluz del Restaurante La Cometa en la Freiburgstrasse, para que diera todos los partidos del Barça por la televisión. En esta época nos vino la idea de fundar una Penya del Barça, para así ofrecer la posibilidad de encontrarse con homólogos y sentirnos unidos por el Barça, sea por razones culturales (ciudad muy interesante y viva) o sea por pura simpatía para nuestro gran club o por razones deportivas (buen fútbol al ataque, estadio muy bonito).

 

Nosotros, Robert Sala y Peter Stoller, hemos decidido, que con tres personas podríamos trabajar más eficaz y así hemos podido convencer al conocedor del fútbol y seguidor Pascal Andrey de nuestra idea.

 

Entonces en el año 1999 hicimos los trámites necesarios para obtener los papeles para inscribir la Penya en el registro del FC Barcelona. Por supuesto también teníamos que encontrar un escudo para nuestra Penya. No debía ser demasiado diferente del escudo del Barça y a la vez también mostrar una conexión con Suiza y Berna. El resultado lo conocéis todos.

De vuelta al año 2000: Por la tarde del lunes 17 de enero 2000 llegó la hora de la verdad: los estatutos de la Penya Barcelonista Suiza Berna fueron firmados por los tres socios fundadores (Presidente: Peter Stoller, vice-Presidente: Robert Sala, tesorero: Pascal Andrey) en el restaurante La Cometa. Se dio el primer paso y solo quedaba la inscripción oficial en el FC Barcelona. No fue tan fácil como parecía, puesto que un club en Suiza ya esta registrado oficialmente si tiene estatutos; una oficialización compulsada por un cargo no existe. Pero exactamente eso era lo que pedía el FC Barcelona. Parece que en España es necesaria una confirmación oficial para una fundación de un club. Dado que por razones económicas no querríamos registrar nuestro club en el registro mercantil suizo (no da sentido), intentamos conseguir una „confirmación“en la embajada española. Allí, sin embargo, no se nos hacía caso… La Penya de Zurich tampoco nos pudo ayudar. Ahora la situación estaba muy difícil; una salida del problema nos quedaba: explicamos el caso al ministerio de deporte del cantón de Berna y allí una simpática señora se mostró flexible y nos compulsó nuestros estatutos página por página con un sello oficial. Había llegado la hora! Los estatutos los hemos enviado al FC Barcelona para la confirmación oficial.

 

En marzo 2000 hemos recibido con la ayuda de Joan Llena Sala que conocía el entonces vice-Presidente del Barça, Francesc Pulido, una invitación para un partido del Barça en el palco del Nou Camp. También pudimos visitar los vestuarios antes del partido. Lo mejor llegó, cuando delante de los vestuarios nos encontramos con los jugadores, que se preparaban para el calentamiento previo del partido. Algunos saludaron amicalmente, otros miraron de manera un poco rara (quienes son estos tíos?) y uno, Reiziger, saludo con mucho respecto con un silencioso „Hola“ porque no debió saber, que éramos aficionados normales (aunque con traje) y no agentes, inversores. Igual pensaría que lo queríamos vender… Todo esto fue lo máximo y ha quedado en un día para memorar!

 

La larga espera parecía no tener fin, pero al final en noviembre 2000, nuestra Penya con el número 1395 encontró un hueco en el registro oficial  del FCB; que alegría! Hasta el día de hoy el numero a aumentado en más de 2000 Penyes oficiales del Barça. En el organigrama nuestra Penya se encuentra en la zona 35 („mundo“)

 

Otra vez retrocedemos un par de semanas, hasta la primavera del 2000: todavía éramos „solamente“ 3 personas – la junta. La cuestión era como reunir los aficionados del Barça en la región de Berna? Ya que nuestro presupuesto era pequeño y no teníamos un local propio (solamente teníamos derecho de visita en la Cometa) y no podíamos gastar en grandes acciones de publicidad. El entonces aun nuevo medio de comunicación Internet nos ayudó. Con la ayuda de un compañero de trabajo con buenos conocimientos en publicidad empezamos a crear algo. Aun había muchas posibilidades de hacer gratis promoción en Internet. Nos decidimos para datacomm y hasta ahora (10 años más tarde) aun conservamos la misma dirección de nuestra página web (home.datacomm.ch/barca). Los, en este tiempo aun caros, costes del Internet fueron pagados por el Presidente. La página se estrenó en primavera del año 2000. Creció paso a paso por el duro trabajo nocturno del entonces Presidente y actual Presidente de Honor, hasta llegar a ser una página informativa de la Penya del Barça.

 

En agoste 2000 se inscribió nuestro primer socio, Heinz Hegetschweiler de Zurich. Nuestra cuenta corriente 30-395354-4 era recién estrenada y ya hubo el primer ingreso. Desafortunadamente nunca pudimos recibir personalmente a Heinz a pesar de que nos es fiel desde hace 10 años.

 

Por la presencia en la red había cada vez más gente conociéndonos. La cifra de socios aumentaba hasta quedarse fija entre 20-30 miembros.

Mientras tanto cambiemos varias veces nuestro local – el motivo; los cambios de dueños o cierres del restaurante. No es óptimo, pero como somos una Penya pequeña no es posible tener un propio local. Pero al menos podemos asegurarnos un buen asiento delante de la tele gracias a una presencia siempre más numerosa.

 

Por lo tanto nuestro objetivo es, tener algún día un local propio. En cuanto a que tengamos el tamaño necesario podremos realizarlo. Trabajamos juntos y TE esperamos con TU entusiasmo para el FC Barcelona y contamos con seguir juntos a nuestro club. Tots units fem força!

 

Berna, en verano 2011,
el ex-Presidente y actual Presidente de Honor, Peter Stoller.

Dieses TAB schliessen um wieder zur Hauptseite zu kommen

Cierra este TAB para volver a la página principal